Zum Inhalt

Monat: Mai 2010

[Hamburg X – Files] Jan Gruner – Crazy Girl in Mad World

Stimmung
Die Nacht hatte irgendwie komisch angefangen. Nachdem er aufgewacht war hatte er das dringende Bedürfnis sofort und ohne Umwege ins Büro zu fahren. Irgendwas sagte ihm das dort jemand wartete der Hunger hatte. Großen Hunger. Ohne sich über dieses Gefühl weiter zu wundern – denn seit er Vampir war, war ohnehin alles ziemlich seltsam – stieg er in sein Auto und gab Gas. Das Gefühl das ihn jemand rief war wie ein stechen in seinem Nacken, das er nicht ignorieren konnte. Während er, durch das nächtliche Hamburg jagte und sämtliche Verkehrsregeln und roten Ampeln strickt ignorierte, blitzte in seinem Kopf kurz ein Bild aus dem letzten Tag auf.
Ein Computermonitor mit einer riesigen ERROR Meldung, die er nicht identifizieren oder beheben konnte. Der Alptraume ines jeden Narren wie ihm.

Kaminari – Schmerz

Leise schloss Sorae die Schiebetür ihres kleinen Hauses. Sofort stand sie wieder im Stockdunkeln, aber sie kannte ihr Reich in und auswendig und stolperte deswegen nicht einmal über den niedrigen Tisch, der in der Mitte des Raumes stand, als sie die Kerzen anzündete die in einem eisernen Ständer in der Ecke steckten. Nachdem die Kerzen die Dunkelheit vertrieben hatten wurde der Rest der spartanischen Einrichtung sichtbar. Mehr als eine Strohmatte, der niedrige Tisch und eine Teeschale aus feinem Porzellan war nicht zu sehen. Sorae nahm die Schale und ging ins Nebenzimmer, das einzige, welches neben dem Vorraum noch existierte. Hier lag ihr Bett auf dem Holzboden und hier war auch der zweite Ausgang, der auf eine kleine Terrasse und schließlich zum Brunnen führte, aus dem sie ihr Wasser schöpfte.

Impressions of a complexe mind

Sarkra hockte im Schneidersitz auf dem Boden und hatte die Augen geschlossen. Er atmete ruhig ein und aus, auch wenn er das in doppeltem Sinne gar nicht mehr bräuchte. Der Körper den er hier drin besaß war nur seine geistige Vorstellung davon wie er aussehen sollte, nur das woran er sich wirklich gut erinnern konnte war auch klar nachgebildet worden. So waren sein Oberkörper und auch seine Beine bis ins kleinste Detail da, aber seine Füße und gerade die Sohlen waren seltsam plump gestaltet und sahen mehr aus wie ein plattes Stück Fleisch mit ein paar Nägeln darin.