Zum Inhalt

Kapitel 1.2 – Rainbow

„Hey, Mann. Geht’s dir wieder besser, Mann? Du siehst ehrlichgesagt immernoch scheiße aus, Mann. Hast du mal in den Spiegel geschaut, Mann?“, Bob schüttelte Kai leicht an der Schulter. Der Schwarze brauchte nicht viel Kraft aufzuwenden um seinen Kumpel zu rütteln – Kai war völlig kraftlos. Er war etwas bleich, hatte schwarze Augenränder und seine Nase war gerötet.

Kai hustete: „Nur eine scheiß‘ Erkältung. Das wird schon wieder.“

„Warst du mal beim Arzt, Mann?“, Bob ließ ihn los und schüttelte seinen Kopf, sodass die Dreadlocks umher flogen.

Ein Schulterzucken: „Der sagt mir auch nur, dass ich in spätestens 14 Tagen wieder gesund bin. Lass mal, geht schon. Ehrlich.“

„Okay, Mann. Ganz wie du meinst, Mann.“, Bob schlurfte mit den Füßen über dem Boden als er durch Kai’s Wohnung ging. Er ließ sich auf einem ausgesessenem Sessel nieder und guckte auf den laufenden Fernseher. Es lief eine Talkshow und irgendwelche Frauen lagen sich gerade in den Haaren. Bob lachte.

Kai stand noch im Türrahmen, blickte ebenfalls auf den Fenseher. Er rieb seine Arme und fröstelte. Die beiden Freunde blickten eine zeit lang auf den Fernseher ohne etwas zu sagen. Bob amüsierte sich köstlich: „Boah sind die dumm, Alter.“

„Sag mal, Bob….“, fing Kai dann irgendwann an.

Der kleine schwarze Mann namens Bob, blickte weiterhin zum Fernseher: „Wasn, Mann?“

„Dieses Zeug, das du da letztens mitgebracht hast… bei Joe in der Bude….“

Bobs Grinsen war mit einem Schlag verschwunden und er schaute zu Kai, musterte ihn: „Rainbow XIII?“

Kai nickte: „Genau… was ist das? Ich meine… sowas hab‘ ich noch nie erlebt. Kein Trip war bisher so wie mit dem Zeugs… Man fühlt sich wie Gott… aber ohne den Engelscheiß… man kann Bäume ausreißen. Erinnere dich daran was Joe gemacht hat, der hat meinen Wagen umgeschmissen – einfach so. Verdammt und ich hab in eure Köpfe geguckt als wären sie aus Glas… und du… du hast dich so schnell bewegt… nicht mal die Katze war vor dir sicher…Das ist doch Wahnsinn…“

Bob hob die Schultern: „Keine Ahnung, Mann. Ich hab’s nicht erfunden, Mann.“

„Kommst du an mehr davon?“

Nun grinste Bob wieder: „Klar… aber das ist nicht billig.“

Kai nickte: „Das erwähntest du schonmal… aber ich brauche mehr. Egal was es kostet.“

Dann geht’s mir auch wieder besser…

Published inAllgemein

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.