Zum Inhalt

[Kristin] Kirschgrün

Musik

Scott kippte seinen Kopf in den Nacken und den Inhalt des kleinen Glases den Rachen herunter. Als er das Glas mit einem krachen auf den Tisch schlug, sog er die Luft scharf ein. Sein Gegenüber lachte, Scott blinzelte einmal und grinste dann: „Noch so einen!“
„Jetzt übertreibs nicht gleich.“
Aber Scott fuchtelte mit der Magnum, als er mit der Hand eine wegscheuchende Geste machte, sodass der Andere sich erhob und Scotts Glas mitnahm.

Währen Scott wartete, blickte er aus dem Fenster. Von hier hatte er nun eine hervorragende Aussicht auf den BMW mit dem Totalschaden, wie er hinter Gittern auf dem Polizeilagerplatz sein restliches Dasein fristete. Das Polizeifunkgerät aus dem Wagen lag neben Scott auf dem Boden, er klopfte mit einer Hand dagegen, als würde er ein Pferd tätscheln.

Als er aus seiner Trance kurz erwachte, erkannte er Kristin. Sie stand bereits beim Wagen und begutachtete das Endergebnis. Scott stand so schwungvoll auf, dass er den Stuhl dabei umriss und stellte sich direkt ans Fenster, die Magnum im Anschlag. Er fokussierte die junge Frau, die keine Ahnung hatte, dass sie von dem Gebäude 500 Meter entfernt beobachtet wurde, während sie mit den Polizisten über das weitere Vorgehen sprach.

„Was ist?“, fragte der Andere, aber Scott hob nur drohend einen Finger in seine Richtung, sodass er nicht weiter nachfragte. Er blickte selbst aus einem anderen Fenster, konnte aber nichts erkennen. Er hätte ein Fernglas gebraucht, um Kristin sehen zu können.

Dafür sah er, wie Scotts Magnum in eine bestimmte Richtung draußen zielte. Der Zeigefinger spannte sich langsam an, Scott schien vollkommen konzentriert. Er wurde nicht in Frage gestellt, dass er mit so einer Waffe auf so eine Entfernung irgendetwas treffen wollte.

„Peng!“, machte Scott so laut, dass der andere Zusammenzuckte. Scott wandte sich grinsend zu ihm herum und steckte die Magnum wieder weg: „Bekomme ich jetzt den Drink oder willst du da Wurzeln schlagen?“

Published inRollenspiel-Storys

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.