Zum Inhalt

Sterben

Schmerz wirft mich zu Boden,
Deiner Seele bang.
Beten möcht‘ ich können,
handeln mit dem Puppenspieler.

Wälder soll’n sie roden,
lächelnd winkt der Abhang.
Tauschen möcht‘ ich können,
ein Leben für das Vieler.

Fühle deinen Odem,
doch nicht mehr für lang.
Weinen werd‘ ich können,
singe Sterbelieder.

Ich will keinen Orden,
keinen Ruhm oder Gesang.
Ändern will ich’s können,
damit sie kommen wieder.

Published inGedichte

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.